Privatärztliche Praxis, Ausgabe 5/2017

Die Privatärztliche Praxis – Ihr schneller Weg zu mehr Erfolg im Praxisalltag mit fundierten Berichten und Tipps erfahrener Kollegen.

 

Kostenlos für alle pbv-Mitglieder – hier anmelden!

 

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass hier im Internet unsere Verbandsnachrichten nur sehr verkürzt wiedergegeben werden. Insbesondere Tipps zur Abrechnung stellen wir nur unseren Mitgliedern zur Verfügung – werden Sie Mitglied und unterstützen Sie unsere Interessengemeinschaft.

Die gekürzte Ausgabe der Privatärztlichen Praxis 5/2017 können Sie hier als PDF herunterladen.

 

Textauszüge aus Privatärztliche Praxis, Ausgabe 5/2017

 

Blick nach vorn

Beinahe wäre aus der diesjährigen Jahrestagung des PKV-Verbandes eine Geburtstagsparty geworden. Denn fast auf den Tag genau - nämlich am 12. Juni 1947 - vor 70 Jahren wurde der Verband der Privaten Krankenversicherung in Köln gegründet. Dass dieses Jubiläum nicht im Mittelpunkt der Veranstaltung stand, lag vor allem daran, dass die Branche in diesen Tagen lieber nach vorne als nach hinten schaut: "Die Zukunft beschäftigt uns alle mehr als die Vergangenheit - und da gibt es viele interessante und spannende Themen", sagte der Verbandsvorsitzende Uwe Laue gleich zu Beginn der Veranstaltung. Gleichwohl kam die Branche nicht umhin, sich zunächst doch noch einmal mit rückwärtsgewandten Ansichten zu beschäftigen. Denn wie schon vor den vergangenen Bundestagswahlen heben auch in diesem Wahlkampf wieder drei Parteien die Idee eines einheitlichen Krankenversicherungssystems aufs Tapet ... mehr im PDF

„Bewährtes soll man nicht zur Disposition stellen“
Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes, spricht im Interview mit PKV publik über die Vorteile des deutschen Gesundheitssystems und die Herausforderungen des demografischen Wandels ... mehr im PDF

Entwicklungsstand der Neuen GOÄ Juli 2017

Nach zähem Ringen mit allen Betroffenen steht das Gerüst der seit Jahrzehnten nicht reformierten Gebührennordnung für Ärzte (GOÄ) mit über 4000 Positionen. Derzeit wird dafür eine „Bepreisung“ mit Hilfe einer externen Firma durchgeführt, die schon die kassenärztliche EBM berechnet hat. Nach 30 Jahren „Stillstand“ müssen Ärzte vermutlich mit weniger als dem prognostizierten Anstieg allgemein von 5,8% rechnen, als mit der alten GOÄ zum jetzigen Zeitpunkt ... mehr im PDF

Die ärztliche Fernbehandlung

In der Öffentlichkeit wird immer wieder geäußert, dass in Deutschland ein Fernbehandlungsverbot bestehe. Das ist aber falsch. § 7 Absatz 4 der Muster-Berufsordnung Ärzte (MBO-Ä) untersagt lediglich eine ausschließliche Fernbehandlung ... mehr im PDF

Kein Anlass für eine Radikalreform

Aus ärztlicher Sicht besteht kein Zweifel: Die privat Krankenversicherten sind für eine wirtschaftliche Praxisführung unverzichtbar. Dennoch: Beitragserhöhungen in der PKV machen auch vor Ärztinnen und Ärzten nicht Halt, und die mediale Branchenkritik zeigt Wirkung - sie verunsichert die Versicherten. Grund genug, um mit Dr. Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der privaten Krankenversicherung, über die vermeintlichen und vielleicht auch realen privaten Krankenversicherung zu sprechen ... mehr im PDF

PKV als Gewinnerin der Bürgerversicherung?

Die Private Krankenversicherung (PKV) und ihre Versicherten könnten einem Gutachten zufolge die heimlichen Gewinner einer Bürgerversicherung sein – zumindest kurzfristig. Der Analyse des Ökonomen Dr. Thomas Drabinski vom Kieler Institut für Mikrodaten-Analyse (lfM-DA) zufolge würde die Einführung einer Bürgerversicherung die PKV "massiv entlasten", während die Beiträge der GKV-Mitglieder steigen müssten ... mehr im PDF

Hauptstadtkongress – Gegenwind für die Bürgerversicherung

Bundesminister Hermann Gröhe befindet sich im Wahlkampfmodus und der Hauptstadtkongress bildet da eine passende Bühne. Aber die Veranstaltung dient nicht nur der Selbstdarstellung der "gefühlt" 300 (!) Referenten, sondern es werden auch Pflöcke für die Gesundheitspolitik der nächsten Legislaturperiode eingeschlagen. Dabei steht die Diskussion um die Einführung einer obligatorischen Bürgerversicherung im Zentrum heißer Debatten ... mehr im PDF

„Konkurrenz“ zum Ombudsmann? - Überprüfung einer PKV-Rechnung von ganz anderer Stelle

Bei der Überprüfung privatärztlicher Liquidationen in Form von "Stellungnahmen zur Angemessenheit" handelt sich um einen Kernbereich der Berufsaufsicht im Rahmen der ärztlichen Selbstverwaltung. Für die Landesärztekammer Baden-Württemberg mit den vier Bezirksärztekammern ergibt sich die rechtliche Grundlage aus dem Heilberufe-Kammergesetz und der als Satzung erlassenen Berufsordnung (BO) ... mehr im PDF

Bürgerversicherung durch die Hintertür – Hamburg erstattet Staatsdienern Zuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung

Hannover, 10. August 2017 – Der Stadtstaat Hamburg will als erstes Bundesland, den Weg für Beamte in die gesetzliche Krankenversicherung erleichtern. Ab dem 1. August 2018 zahlt Hamburg auf Wunsch den Staatsdienern den halben Beitrag zu einer gesetzlichen Krankenversicherung statt individueller Beihilfe ... mehr im PDF

Aktuelles Urteil zur Sterbehilfe: juristisches Neuland für die Medizin, Stärkung des Willens für den Patienten

Sterbehilfe: Dieses Wort bezeichnet vielerlei Begriffe mit der Bedeutung von „Hilfe im“ oder „zum Sterben“. Als Sterbehilfe werden vielfach nicht nur Handlungen bezeichnet, die an unheilbar Kranken im Endstadium wie beispielsweise Krebspatienten vorgenommen werden, sondern auch solche an Schwerbehinderten, Menschen im Wachkoma, Patienten mit Alzheimer-Krankheit oder Locked-in-Syndrom, bei denen der Tod möglicherweise noch lange nicht eintritt und bei denen das Einverständnis des Betroffenen nicht eingeholt werden kann. Je nach Situation kann auch von Sterbebegleitung, Therapieabbruch, assistierter Suizid oder Tötung auf Verlangen gesprochen werden. Die ethische und rechtliche Bewertung ist, abhängig von der Patientengeschichte, unterschiedlich und sorgte bereits im 17. Jahrhundert für kritische Diskussionen ... mehr im PDF

Ärztehaftung – abgesichert im Ruhestand? Die Nachhaftungs-Versicherung für Ärzte, die nicht mehr praktizieren

Große Verantwortung, hohe Risiken - Ärzte arbeiten an Leib und Leben des Patienten. Eine umfassende Berufshaftpflichtversicherung ist für sie daher essenziell. Und zwar nicht nur während der ärztlichen Tätigkeit, sondern auch darüber hinaus. Was bei dieser Nachhaftungs-Versicherung zu beachten ist, schildert Olga Zöllner, Prokuristin der Funk Hospital GmbH, Leitung Funk Ärzte Service ... mehr im PDF

Neue GOÄ mit eigenen Hausleistungen

Spätestens nach dem letzten Ärztetag scheint es klar: Die neue GOÄ kommt nach der Bundestagswahl im September dieses Jahres und damit voraussichtlich Anfang 2018. Das kann nach den Zusagen des amtierenden Gesundheitsministers Hermann Gröhe (CDU) in Freiburg wohl als versprochen angesehen werden. Es sei denn, es kommt zu einer völligen Regierungsneubildung ... mehr im PDF

Analoge Rezepte für die digitale Zukunft

Für den vorletzten Teil unserer Serie zur Bundestagswahl haben wir die Programme von CDU/CSU, SPD, FDP und unter die Lupe genommen. In vielen Dingen unterscheiden sich die Parteien - nur bei einer Sache nicht ... mehr im PDF

 

 

 

 
Privatärztlicher Bundesverband • Dreisamstraße 1 • 76337 Waldbronn • Telefon 07243-715363